Good Bye Frisco!

IMG_2513_4500Px_Pano.jpg

Die Brücke der Brücken!

Im Hotel angekommen wird sich kurz ausgeruht aber es geht gleich weiter - eine Sache dürfen wir nicht aus den Augen verlieren: Ich brauche ein Stativ! Wir wollen am gleichen Abend noch die Golden Gate Brücke besuchen fahren und da wirds eventuell schon dunkel daher ist ein Stativ dringend von Nöten. Bei Calumet in San Francisco werden wir fündig. Es ist ein Metalstativ der Hausmarke und kostet knappe 60 Dollar. Glücklich und zufrieden gehts auf zur Golden Gate Bridge.

Das eigentliche Ziel war es die Brücke bei Nacht/Abend zu fotografieren mit Beleuchtung. Nach ein paar Runden rund um die Brücke auf allen möglichen und unmöglichen Wegen kommen wir zu einem Aussichtspunkt rechts oberhalb der Brücke zum stehen. Dort entsteht das erste Foto hier im Beitrag. Ich glaube das ist auch eins meiner Lieblingsfotos dieses Trips. Das Nachtfoto kann dagegen, meiner Meinung nach nicht mithlaten leider.

Es ist BITTERkalt an diesem Abend der Wind pfeift wie verrückt! Aber meine zwei treuen Kumpanen halten lange durch bis endlich zu Ende geknipst ist! Danke dafür :)

Das Ergebnis des Abendbildes ist nicht so berauschend aber hier kommt es trotzdem!

Nach dem Brückentrip gehts ab ins Hotel und in einer kleinen Bar um die Ecke hauen wir uns noch ein Bier rein! Im Koko Cocktails gibts zwar keine Cocktails aber dafür Bier :)

Haight Ashburry

Der nächste Morgen ist leider Wettermäßig etwas unschön. Es nieselt morgens etwas und wird später auch noch schlimmer. Zu "Pferde" machen wir uns auf ins Haight Ashburry Viertel!

Einen Parkplatz finden wir leider nur etwas außerhalb weil überall Parkverbot ist - und zwar wirklich überall! Aber egal es geht auch zu Fuß - nur fotografiert wird daher nicht so wirklich viel. Hunger ist das was uns treibt und nachdem unser erste Versuch in einem Cafe auf der Haight Street scheitert finden wir schließlich das Pork Store Café. Dort gibts alles was das Frühstücksherz begehrt und wie wir nachher festellen ist es auch ziemlich beliebt. Während wir drinnen gemütlich Pfannkuchen und Hashbrowns mampfen bildet sich draußen ne Schlange die gerne auch was hätte - aber hier gilt: die Drei teilen ihr Essen nicht! Das Pork Store Cafe ist ein echter "Geheim"tipp würde ich sagen - das Essen ist fein und der Preis stimmt auch! Die genaue Adress ist:

1451 Haight St, San Francisco, CA 94117, (415) 864-6981

Nach dem mittlerweile späten Frühstück schlendern wir noch eine ganze Weile auf der Haight Street rum. Es ist echt krass - hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Läden sind bunt geschmückt es hängen Batik Schals, Schlaghosen und alte Platten in manchen Schaufenstern. Man fühlt sich wirklich wie in den good 'ol Hippie Days. Hier und da findet man auch einen Laden der Hashpfeifen ausstellt. Viele Klamottenläden und billiger Schmuck, genauso wie Musikläden mit einer ganzen Wand voller E-Gitarren. Hier in Haight Ashburry herrscht echt eine ganz eigene Stimmung :)

Beim posten gerade fiel mir auf da ist ja High Noon :) oder die Uhr steht!

Auf Wiedersehen San Francisco!

Ich muss ehrlich gestehen - hier hab ich zum ersten mal einen "Filmriss" - lag vielleicht an den Drogen (scherz!) aber ich weiß nicht mehr was wir an diesem Abend noch gemacht haben (Klamotten kaufen!?). Eins ist aber leider sicher - am nächsten Morgen beschließen wir weiter zu fahren - ab in den Yosemite Park. Nach dem Aufstehen gehts REICHHALTIG - frühstücken im Mels Diner neben unserem Hotel. Das tolle am Mels Diner ist dass es echt Jukeboxen an jedem Platz gibt - für nen Quarter kann man sich Musik wünschen die dann auch wirklich gespielt wird - YEAH! :)

Auf gehts in den Yosemite Park

Nach einem ausgiebigen Frühstück gehts ab auf den Highway - es liegen knapp 200 Meilen Asphalt vor uns. Aber das Wetter ist ok, nicht zu warm und nicht zu kalt, zum Autofahren genau richtig! 193 Meilen sind 311 km. Je näher wir an den Park kommen, desto höher führt uns auch unsere Reise. Je höher man kommt desto mehr gehen die Temperaturen bergab. Unser Weg führt uns nach Oakhurst einem kleinen verschlafenen Ort südlich des Yosemite Parks. Hier haben wir uns ins Comfort Inn einquartiert (40489 California 41 Oakhurst, CA 93644, United States). Ein kleines Hotel mit netter Führung. Die Zimmer dort sind sauber und ziemlich geräumig.

Fertig eingecheckt machen wir uns auf die Umgebung zu Erkunden und uns ein paar Infos zum Yosemite Park zu organisieren. In Oakhurst gibt es schlauerweise etwas weiter nördlich die 41 hoch auf der rechten Seite einen Visitorcenter - da decken wir uns mit Karten und Prospekten über den Park ein. Die Damen dort an der Info verraten uns dass wir es heute wohl nicht mehr bis in den Park schaffen werden (es war schon Nachmittag) aber man getrost noch zum Mariposa Grove fahren kann - dort gibt es riesige Sequoia Bäume. Außerdem scheint wohl der Weg ins Yosemite Valley wegen Schnee gesperrt zu sein und man rät uns zu Schneeketten...Schneeketten - Männer brauchen keine Schneeketten und auch keinen SUV wir schlagen uns da auch schon mit unserem Cabrio durch. Aber egal jetzt geht's erstmal ab zum Mariposa Grove zu den Sequoias :)

Die Riesen Sequoias von Mariposa Grove

Das Wetter ist wirklich nicht mehr so kalifornisch hier oben. Es liegt Schnee, viel Schnee. Von Oakhurst nach Mariposa Grove sind es ca. 40 km. Als wir dort ankommen müssen wir schon unser Ticket für den Park lösen. Das Ticket hier kostet pro Auto 20$. Aber es ist wirklich ratsam wenn man noch mehrere Parks besucht sich ein Ticket für alle Parks zu holen - das kostet 80$ und man spart hier schon ab dem 4ten Park, da Bryce Canyon, Zion Canyon und Grand Canyon jeweils 25$ kosten. Sollte man also unbedingt machen.

Direkt nach der "Mautstelle" parken wir auf einem Parkplatz. Von hier aus sind es noch ca. 7 km bis die Riesenbäume kommen - und sie sind wirklich riesig - leider kommt das auf den Bildern nicht so rüber! Auch das Wetter war fotografisch nicht das tollste leider...aschfahler, grauer Himmel und kein Lichtchen welches den Bildern wenigstens etwas Stimmung gibt. Aber am Wetter gibst nix zu rütteln daher wird auch nicht geweint!

Die Bäume sind wirklich riesig - kann man sich in Deutschland nicht wirklich vorstellen. Hier steht einer 25ig höchsten Bäume der Welt mit 64m Höhe und 28m Umfang! Wirklich beeindruckend was die Natur hier geschaffen hat. Hier durch den Wald gibt es noch einen kleinen Rundweg den wir nehmen um uns hier noch etwas umzuschauen. Und dann passiert es - es wird animalisch! Wir begegnen unserem ersten (nach Metin eigentlich 2tem) Wildtier auf unserer Reise - einem Wolf!!

Er sieht verhungert aus - und doch trotzen wir der Gefahr und knipsen ein paar Fotos. Ich war schon viel in der Natur unterwegs aber einen Wolf in freier Wildbahn habe ich noch nicht gesehen bis jetzt. Aber auch das sollte nicht das letzte wilde Tier sein das wir sehen werden, aber dazu demnächst mehr!

Am nächsten Tag geht es auf zum eigentlichen Yosemite Park und ich kann nur versprechen dass hier mehr Gefahren und Anstrengungen lauern als wir uns je gedacht hatten - aber wie schon gesagt dazu im nächsten Beitrag mehr!

Der Weg von San Francisco nach Oakhurst

Hier gibts nochmal die genauer Route die wir von Frisco nach Oakhurst genommen hatten: 193 Meilen/311 km:

Ein schönes Wochenende Euch allen :)


Größere Kartenansicht