Las Vegas

Die letzte Station ist erreicht – Las Vegas!

Die Stadt der Spieler, Sünden, der Exzesse! Die Stadt die niemals schläft und das meine ich wortwörtlich! Die Stadt in der alles erlaubt ist. Alles!

Im Gegensatz zur Natur wo doch oft Rauchen (von Trinken ganz zu schweigen) verboten war, ist hier das Rauchen erlaubt – man hat irgendwie das Gefühl es ist sogar erwünscht :)

Aber noch sind wir nicht ganz da. Unsere Strecke vom Grand Canyon nach Vegas beträgt knappe 275 Meilen – also nochmal ein gutes Stück wo wir das surren des Mustang genießen können. Da wir vorab kein Hotel gefunden haben bzw. keins was unser aller Ansprüche entsprach geht es in Vegas erstmal auf Hotelsuche. Und ob man’s glaubt oder nicht es ist trotz der immensen Zahl an Zimmern (manche Hotels haben bis zu 5.000 Zimmer!!!) nicht ganz einfach ein Zimmer zu finden!

Hotelsuche

Hier gilt als erster Tipp überhaupt – wer nach Las Vegas will sollte sich auf jeden Fall vorher ein Zimmer reservieren. Damit geht man wirklich einer lästigen Sucherei aus dem Weg. Mit einem Auto ist die Suche noch ganz spaßig.

Mit einem Cabrio durch Vegas zu fahren hat wirklich etwas ganz besonderes und auch wenn wir uns hier schon tausende Meilen den Hintern platt gesessen haben – das ist wirklich einmalig. Ein unbeschreibliches Gefühl – und wenn ich unbeschreiblich sage dann MEINE ich das. Spottet jeder Beschreibung.

Unser erster Stop ist das MGM Signature oder auch nur Signature genannt. Es besteht aus 3 großen Türmen und es war Christians erste Wahl! Während Christian und Metin drin das Zimmer klar machen warte ich draußen vor der Tür und warte am Auto. Interessant ist das hier um 14-15 Uhr mittags am laufenden Band besoffene Springbreaker vom Pool kommen. Und zwar aller Alters- und Gehlatsklassen. Leider hat man uns im Signature trotz vorgetäuschter Reservierung kein Asyl gewährt daher geht’s leider weiter.

Signature Towers at MGM Grand

Riding through Vegas

Türme des Excalibur Hotel

Nach 3 oder 4 erfolglosen Versuchen in diversen großen Hotels von Vegas beleiben wir letztendlich beim Stratosphere Tower am Ende des neuen Strips hängen.

Stratosphere - unser Domizil in Las Vegas

Zu einem moderaten Preis und mit annehmbaren Zimmern lässt es sich hier die letzten Tage “entspannt” verbringen. Wie in jedem Hotel hat auch das Stratosphere ein Casino und wie in jedem Hotel gibt es hier ALLES was man zum Leben braucht direkt IM Hotel. Einen McDonald’s, Lebensmittelgeschäfte, Souvenirshops, Klamottenläden und zu guter letzt das Beste überhaupt ist der Starbucks Laden direkt wenn man aus dem Fahrstuhl kommt – ein Traum!

Abends ging’s dann noch ein bisschen das Hotel erkunden und die Aussicht von ganz oben genossen – Hammer!

Vegas Strip bei Nacht vom Stratosphere Tower

Wie man hier schon merkt war ich (wie eigentlich sonst nie!) sehr fotofaul am Ende – geknipst wurde am Anfang nur mit dem Handy. Ich hatte mir aber vorgenommen auf jeden Fall noch Foto mit der richtigen Kamera zu machen – aber nicht mehr an diesem Tag und auch nicht den Tag drauf :P daher gibt’s hier noch ein paar Handyfotos aufs Auge:

Das Encore Hotel

Die Könige des alten Strips

Päärchen in einer Bar auf dem alten Strip

Vegas Baby!

Und zur musikalischen Einstimmung gibt’s hier noch ein bisschen was vom “King” auf die Ohren :)

Aber es gibt natürlich noch ein paar “richtige” Bilder, sowie uns zusammen mit der Las Vegas Prominenz – das aber beim nächsten und letzten Post in dieser Reihe! Bis dahin wünsch’ ich noch ein schönes Wochenende :)

{lang: 'de'}