Morcheeba und Little Mountain in der alten Feuerwache

Dank eines glücklichen Umstandes bin ich letzten Donnerstag Abend in der alten Feuerwache bei Morcheeba samt Vorband Little Mountain gelandet! Ich hatte die Ehre meinen lieben Studio-Kollegen Patrick zu Morcheeba begleiten zu dürfen:)kannte ich bis dato überhaupt nicht.

Geil wars! Durchweg!!! Grandiose Band, Hammer Stimme, einfach fett. Danke liebe Frau Hammel!!! Auch die Vorband war super. Little Mountain (Album) besteht aus dem Sänger Ste Forshaw der auch Gitarre spielt, Amanda Zamolo die ihn Gesangsmäßig unterstützt und Ross Godfrey der den “Rest” erledigt (und ganz nebenbei auch bei Morcheeba ist!). Echt geile Musik! Reinhören!

Die Fuji X100T im Konzerteinsatz

Ich hatte die “Neue” natürlich dabei! Ich wollte nicht viel mitschleppen aber ein paar Schnappschüsse vom Konzert machen. Und ich muss gestehen ich war echt überrascht um nicht zu sagen schwer beeindruckt. Aber auch hier kam wieder die Frage RAW oder JPG auf.

Dazu sei gesagt ich habe durchweg mit ISO 6400 fotografiert, stand ca. 10-15 Meter von der Bühne entfernt. Die JPGs waren eigentlich nicht schlecht. Die eingebaute Rauschreduzierung sogar hervorragend. Allerdings hatte das JPG mit den Lichtverhältnissen, dem ständig wechselnden Licht, zu kämpfen so dass ich hier lieber auf die RAWs gegangen bin. Dort war einfach noch ein bisschen mehr zu holen was die Tonwerte anging.

Hier der Vergleich zwischen JPG (links) und RAW (rechts) bei ISO 6.400:

Fuji-X100T-JPG-vs-RAW

Ich fand die Performance schon erstaunlich gut muss ich gestehen. Der Vorher-/Nachher-Vergleich sieht dann beim RAW so aus:

Fuji-X100T-RAW-enttrauscht

Die fertigen Bilder – kurzes und knappes Fazit

Die X100T hat für mich diesen Test auf jeden Fall bestanden. Ich bin echt immer noch begeistert. Ich werde die Bilder auch mal in meinem 2014er Fotobuch drucken und dann noch einmal über die gedruckte Qualität berichten.

Aber bis hier her würde ich sagen: Läuft! Nun aber ein paar Bilder von Morcheeba und Little Mountain in der alten Feuerwache in Mannheim:

Morcheeba-Little-Mountain-141127-0001Morcheeba-Little-Mountain-141127-0006Morcheeba-Little-Mountain-141127-0009Morcheeba-Little-Mountain-141127-0010Morcheeba-Little-Mountain-141127-0012Morcheeba-Little-Mountain-141127-0014Morcheeba-Little-Mountain-141127-0016Morcheeba-Little-Mountain-141127-0018Morcheeba-Little-Mountain-141127-0023

 

Zum Anfang|Kontakt

Erster Eindruck Fuji X100T

Hätte man mir vor 4 Jahren gesagt dass ich mich Mal über ne Kompaktkamera freue wie ein kleines Kind wäre ich kopfschüttelnd weg gegangen. Heute sieht die Welt anders aus. Seit knappen drei Monaten habe ich auf sie gewartet. Auf der Photokina hatte ich sie das erste Mal in der Hand. Die Rede ist von der Fuji X100T.

Wo fange ich jetzt am Besten an. Schwierig. Am Besten von vorne…

Fuji-X100T-141122-0004

 

Der erste Eindruck

Die Kamera macht trotz kleinem Format einen sehr guten Eindruck. Die Verarbeitung ist wertig. Die X100T hat ein ordentliches Gewicht ist aber für Ihre Größe nicht zu schwer (ca. 440g). Lediglich das Schnellwahlrad auf der Rückseite lässt sich für meinen Geschmack etwas leicht drehen. Angeschaltet findet man sich trotz ziemlich gefülltem Display doch recht schnell zurecht. Die Bedienung des Blenden-Einstellrings und der Drehräder für die Belichtungszeit erschließen sich sofort.

Der erste Eindruck, sowohl haptisch als auch technisch, ist somit wirklich gut! Sie liegt gut in der Hand und man kommt auch gut an alle Bedienelemente die man braucht. Sie hat auf den ersten Blick unglaublich viele Funktionen. Dazu gibt es die kommenden Wochen Tage mehr hier auf dem Blog.

RAW oder JPG?

Die X100T hat macht auf den ersten Blick echt ziemlich gute JPGs. RAW kann sie auch. Die ersten paar Bilder habe ich “2-Gleisig” gemacht. Immer RAW und JPGs dazu. Zusätzlich bietet Sie für die JPGs noch verschiedene Filter mit denen man im JPG-Format fotografieren kann. Die einzelnen Filter und ihre Looks werde ich auch testen und hier in den kommenden Tagen posten.

Ich hatte gestern mal ein S/W-JPG gemacht und war ziemlich fasziniert:

X100T Schwarzweiss

Das Bild ist nicht bearbeitet. Dazu sei gesagt, dass es nicht unbedingt meine favorisierte Schwarz/Weiß-Umwandlung ist. ABER das Ding ist verdammt und das trotz das es mit ISO 1.000 aufgenommen ist. Bin gespannt was die anderen Presets so hergeben. Ich könnte mir hier gut vorstellen auf JPG umzusteigen. Zumindest “privat”. Ganz ehrlich die Vorteile des hohen Dynamik-Umfangs eines RAW-Bildes habe ich bis jetzt maximal bei Hochzeiten gebraucht. Und das auch eher selten. Klar ist es gut Reserven zu haben. In jedem Fall. Und bei Hochzeiten mag ich da auch nicht drauf verzichten. Aber Privat? Mal schauen…

Das Gute ist: Bei der X100T ist JPG (ca. 5 MB) und RAW (ca. 20 MB) zusammen so groß wie ein RAW bei der 5D MKII. Von daher passt das erstmal für mich und ich werde Beides machen.

Auf den ersten Blick laufen beim JPG welches direkt aus der Kamera kommt die Tiefen etwas mehr zu als im RAW. Ich denke aber dass man hier auch noch mittels der Einstellungen einiges raus holen kann. Trotzdem finde ich die Schärfe überragend für eine Kamera dieser Größe.

Hier der Vergleich bei einer Nachtaufnahme (f 8.0, 10 Sekunden, ISO 200):

Vergleich RAW zu JPF Fuji X100T

Trotzdem alle neu…!

Ein bisschen enttäuscht war ich schon. Irgendwie muss man doch wieder alles “neu” lernen. Das ist mehr als man denkt. Das Handling einer Spiegelreflexkamera ist eben doch anders als bei einer Kompakten. Auch wenn die Kompakte über den gleichen Funktionsumfang verfügt. Aber egal. Wer weiß für es gut ist.

Neues Equipment macht keine besseren Fotos!

Soviel steht fest. Oder doch?

Gute oder schlechte Fotos hängen nicht vom Equipment ab. Das steht für mich zu 100% fest!

ABER man beschäftigt sich mit neuem Equipment wieder anders mit der Fotografie. Man versucht neue Dinge. Ändert sein Fotoverhalten. Man beobachtet vielleicht genauer? Das hängt stark vom verwendeten Equipment ab wie ich finde. Vielleicht liegt es am manuellen Fokus oder einfach am Look & Feel? Wie auch immer. Ich finde es macht einen Unterschied.

Die nächsten Wochen werden zeigen was die kleine alles drauf hat. Ich werde Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Hier noch ein paar Eindrücke wie das gute Stück von außen aussieht!

Schönes Wochenende Euch!

  • Jennifer - Interessanter Bericht!
    Ich liebäugel auch seit einiger Zeit mit einer Fuji.

    Besonders der Punkt mit dem raw hat mich interessiert, denn letztens habe ich mir mal die raws aus der XT1 angeschaut – über 30MB bei gleicher Auflösung wie die X100t. Kann natürlich sein, dass hier noch andere Faktoren reinspielen, aber ich war doch etwas geschockt – und habe wieder davon abgelassen.

    “Leider” habe ich nun wieder Interesse daran :D

    Ich verfolge einfach mal deine weiteren Beiträge :)AntwortenCancel

  • Morcheeba und Little Mountain in der alten Feuerwache » marc wiegelmann fotografie - […] hatte die “Neue” natürlich dabei! Ich wollte nicht viel mitschleppen aber ein paar Schnappschüsse vom […]AntwortenCancel

Zum Anfang|Kontakt

Tag im Pfälzerwald

Letztes Wochenende war ich auf eine moderate Wanderung im Pfälzerwald unterwegs. Ich hatte einfach mal Bock wieder draußen zu sein und ein bisschen frische Luft zu tanken um den Kopf frei zu bekommen. Dank Krümelhüpfer.de habe ich diese echt schöne Route gefunden. 12,5 km mit 365m Höhenmetern geht es hier durch Wald und schöne Landschaft im südlichen Pfälzerwald. Sehr schön war’s wenn auch schön anstrengend.

Licht war leider nicht immer schön und die Sicht war auch nicht der Hammer. Hier mal ein paar Eindrücke des knapp 4,5 stündigen Marschs.

(Und nein es war nicht der Senioren-Rundwanderweg!)

 

Zum Anfang|Kontakt