Nachwehen von Way Up North

Die Zeit nach Way Up North in Stockholm kostet mich gerade jede Menge Nerven, Geduld und auch Zeit die ich eigentlich für andere Dinge geplant hatte. Das Fotografen Meetup in Skandinavien hat kurz vor der Inside Vietnam Tour noch einmal alles durcheinander gewirbelt. Neue Sichtweisen auf die Hochzeitsfotografie. Neue Inspiration, neue Impulse. Alles unbedingt nötig und super bereichernd aber leider zum falschen Zeitpunkt. Aber mal ehrlich...wann ist denn der richtige?

Ich habe mir nach Way Up North viele Fragen gestellt. Eigentlich alles noch einmal hinterfragt: Was will ich anders machen? Was muss ich besser machen? Was will ich eigentlich genau und wo will ich damit hin? Es wurde noch einmal alles schön durcheinander gewürfelt. Und das Schlimme ist jetzt sitze ich hier 2 Wochen vor der Inside Vietnam Tour am Schreibtisch und zerbreche mir den Kopf über Marke, Logo, neue Wege die ich gehen werde...mein Moodboard ist voll von Dingen die ich machen will oder vielleicht anders machen muss!

Alles mal niederzuschreiben hilft ungemein. Ich finde man kann sich Dinge besser bewusst machen, "vor Augen halten" wenn man sie auch wirklich vor Augen hält! Die kommenden Wochen werden hektisch und spannend und ob ich alles so fertig bekomme wie ich es gerne hätte weiß ich noch nicht!

Aber vielleicht hat C. Northcote Parkinson ja Recht und die Arbeit dehnt sich immer genau in dem Maße aus wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht. Wenn dem so ist, bin ich noch guuuut in der Zeit :)

IMG_4182-860px
IMG_4182-860px
IMG_4193-860px
IMG_4193-860px