Ausflug in die Ha-Long-Bucht

Foto-14.04.13-14-32-37.jpg

Wie schon angekündigt geht die Reise seit gesternnweiter. Es stand eine ca. 4-Stündige Bootstour in die Ha-Long-Bucht an. Anschließend geht es direkt wieder nach Hanoi und dort in den Zug der mich nach Dong-Hoi bringt. Aber jetzt erstmal ein paar Worte zur Bootstour.

mit dem Boot raus zu den Felsen

Heiko und Ly haben mich (ein bisschen wie früher beim Schulausflug) zum Hafen von Ha-Long City gebracht. Von dort aus legen die Touristenboote ab zu den verschiedensten Touren. Unsere Tour sollte uns

Nachdem ich ordentlich versorgt war und meine Gruppe kannte ging es auch gleich an Board. Mit dabei waren 4 Canadier, ein paar Japaner und Menschen aus Malaysia. Die Canadier waren cool.

Ein Päarchen und zwei Brüder. Die einen geschäftlich bald in China und die anderen beiden einfach nur im Urlaub.

An Board gab es erstmal eine kleine Sicherheitsunterweisung und dann ziemlich fischlastiges Lunch. Die Fahrt raus in einen Teil der über 1.000 Felsen dauerte ca. 30 Minuten und das erste mal seit ein paar Tagen zeigte sich auch die Sonne willig und kam von da an den ganzen Mittag/Abend raus.

Foto 14.04.13 12 52 23

Foto 14.04.13 12 52 05

Foto 14.04.13 12 50 38

Foto 14.04.13 12 50 15

Foto 14.04.13 12 49 29

Foto 14.04.13 13 41 12

Foto 14.04.13 13 40 06

Foto 14.04.13 13 39 23

Foto 14.04.13 13 38 56

Foto 14.04.13 13 37 01

Foto 14.04.13 13 36 02

Foto 14.04.13 13 35 04

Foto 14.04.13 13 33 56

Foto 14.04.13 13 33 30

Foto 14.04.13 12 52 57

Die riesigen Felsen sind wirklich beeindruckend. Noch beeindruckender ist das ganze wenn man weiß dass die ganze Bucht an der tiefsten Stelle nicht tiefer als 20 Meter ist.

Der Legende nach wurde die Bucht von einem Drachen erschaffen, der in den Bergen lebte. Als er die Küste stürmt schlägt er mit seinem Schwanz Täler und Furchen ins Land. Nachdem er ins Meer abgetaucht war füllt sich das Becken mit Wasser und man sieht nur die Gipfel der Berge.

Übersetzt heißt Ha-Long: Wo der Drachen ins Meer steigt.

Den ersten Stopp machen wir in einem Fischerdorf. Ein Dorf das komplett auf dem Wasser lebt. Wenn auch sehr touristisch (da hier Dutzende Boote anlegen) so ist es doch beeindruckend. Alles findet auf dem Wasser statt. Schule, Arbeit, Leben. Einfach alles. Sogar Hunde haben die meisten was ich ziemlich krass finde weil die haben leider niemals Auslauf :(

Nach dem wir angelegt haben werden wir so gleich in kleinere Boote verladen und, allesamt Orange gekleidet mit Schwimmwesten, zu ein paar im Wasser liegenden Höhlen gepaddelt. Quasi eine kleine Rundreise.

Foto 14.04.13 13 48 16

Foto 14.04.13 13 48 30 Foto 14.04.13 13 53 29

Foto 14.04.13 13 55 12

Foto 14.04.13 13 57 57

Foto 14.04.13 13 59 38

Foto 14.04.13 14 00 16

Foto 14.04.13 14 01 41

Foto 14.04.13 14 03 30

Foto 14.04.13 14 13 44

Foto 14.04.13 14 14 30

Foto 14.04.13 14 15 50

Foto 14.04.13 14 21 39

Foto 14.04.13 14 24 23

Foto 14.04.13 14 25 29

Foto 14.04.13 14 26 40

Foto 14.04.13 14 27 19

Foto 14.04.13 14 29 33

Foto 14.04.13 14 32 37

Anschließend geht es per großem Boot weiter zu einer Höhle. Wohl um sie touristisch etwas attraktiver zu machen wurde sie mit buntem Licht im Inneren aufgepeppt. Was meiner Meinung nach nicht wirklich was bringt. Die Aussicht draußen vor der Höhle ist so oder so schön von daher passt das!

Foto 14.04.13 14 57 22

Foto 14.04.13 14 57 47

Foto 14.04.13 14 58 20

Foto 14.04.13 15 00 22

Foto 14.04.13 15 03 18

Foto 14.04.13 15 03 52

Foto 14.04.13 15 06 38

Foto 14.04.13 15 09 30

Foto 14.04.13 15 21 29

Foto 14.04.13 15 21 39

Foto 14.04.13 15 27 23

Foto 14.04.13 15 35 35

Foto 14.04.13 15 36 31

Der ganze Trip dauert ca. 4 Stunden und hat mir voll und ganz gereicht. Es gibt auch noch die Variante bei der man "Two days, One night" bleibt. Also wegen mir muss das nicht sein. Fand es echt super spannend und beeindruckend - auch in 4 Stunden.

Zugfahren in Vietnam

Am Abend ging es dann um 23 Uhr los Richtung Süden. Dieses Mal mit dem Zug. Caroline (mein Host aus dem Viethouse Hanoi) hatte sich schon um die Tickets und sogar um Abendessen gekümmert :) zur Zugfahrt erfährt ihr mehr im nächsten Beitrag. Die war nämlich ganz schön speziell und schlägt alles bisher gesehene!!!

In diesem Sinne - bis bald!