Sin City – Mannheim

Heute gibt’s mal wieder was „pur“ fotografisches! Von der Idee zum fertigen Bild in einem kurzen Überblick- viel Spaß damit!

Model Tekla am Mannheimer Hafen

Spätabends gehts erst los – gegen 2 Uhr nachts machen wir uns samt unserem Model Tekla auf den Weg in den Mannheimer Hafen. Dort auf der Suche nach einem guten (Stell)platz ähm einer Location für unser Shooting. Zur Bildidee muss ich sagen, dass das Thema Sin City nicht von vorneherein feststand. Geplant war einfach eine Mannheimer Hafenbraut! 🙂

Das Lichtsetup

Aufgestellt wird Tekla an einem alten kleinen Häuschen direkt am Wasser. Im Hintergrund die BASF in Ludwigshafen. Location passt also! Tekla wird sanft an das Haus gelehnt und die Blitze aufgestellt.

Geblitzt wurde von vorne durch eine 60 cm Octabox von Walimex. Ein Blitz kam von der linken Seite mit den mitgelieferten Walimex Lichtformern. Die Kamera stand auf einem Stativ da das zweite Foto ein Foto vom korrekt belichteten Hintergrund sein muss. Ich habe mir die genauen Werte damals leider nicht notiert – aber Blendenwerte könnte ich mit den Walimex Blitzen sowieso so nicht angeben 🙂

Das unbearbeitete Bild...naja...!

So (Foto oben) sieht dann das Ergebnis aus – ohne RAW Konvertierung und ohne Bearbeitung. Mittlerweile weiß ich, dass nur gutes Ausgangsmaterial auch nachher gute Ergebnisse liefert. Das ist von gut weit weg aber da musste ich durch 🙂

RAW Konvertierung, Retusche und Hintergrund einfügen

Als erstes wird noch der Hintergrund fotografiert – natürlich ohne Blitz. Beide Bilder (Hintergrund und Model) erhalten dann noch eine RAW Konvertierung in Lightroom und anschließend mittels einer Ebenenmaske ins Bild eingezogen. Was ich hier noch gestört hat war die Lampenfassung und der Ständer dem Tekla ihre Standhaftigkeit verdankt. Die beiden Dinge müssen unbedingt raus.

Hintergrund und Tekla kombiniert

Es gab am Anfang sogar eine Version des Bildes wo ich die Füße ganz abgeschnitten hatte – hier in Flickr zu sehen:

Tekla!

Aber der Ausschnitt war wirklich blöd und somit mussten die Füße wieder her! Denn nicht nur Scott Kelby ist der Meinung:

Hand- und Fußgelenke werden nicht ab- oder angeschnitten!

Gesagt getan – die Platte wird raus retuschiert und natürlich auch die ungeliebte Lampenfassung überhalb ihres Kopfes! Das sah dann so aus:

Standfuß entfernen und Lampe am Kopf retuschieren

Farben anpassen und Fokus noch mehr auf das Model richten

Spot an! Mehr Licht nur für Tekla...!

Anschließend kam noch eine Farbanpassung und Tekla wurde noch etwas aufgehellt damit sie noch ein bisschen mehr ins Zentrum des Geschehens rückt! Das tolle an Tekla ist das die komplette Hautbearbeitung entfällt weil die Haut in Ihrem Fall wirklich makellos ist 🙂 An dieser Stelle war nun schon der Sin City Look geplant und es musste noch etwas mit den Wolken passieren – die waren mir nämlich noch zu langweilig und außerdem durfte natürlich auch der Regen nicht fehlen!

Wolken und Regen einfügen

Was beim Sin City Look auf jeden Fall nicht fehlen darf sind die dramatischen Wolken im Hintergrund sowie der Regen. Die kamen dann im letzten Schritt noch dazu. Ich glaube es gibt im Netz ungefähr 20 Tutorials wie man Regen in Photoshop erstellt. Und wahrscheinlich gibt es noch 80 andere Wege wie man es letztendlich noch machen kann 🙂 ich hatte ein paar Varianten versucht und bin letztlich bei einer Methode von Olaf Giermann hängen geblieben die auf der Photoshop Secrets I (KLICK) zu sehen ist! Das sieht dann so aus:

Sin City braucht REGEN!

Danach kam noch der Schriftzug dazu und in Lightroom wurde noch ein bisschen entsättigt und die Vignette hinzugefügt und fertig!

Das war nur mal ein grober Überblick – ich teste gerade ein paar Screencast Programme und dann auch mal ein Video Tutorial dazu zu machen 🙂 wird ja Zeit! Wer noch Fragen hat kann sie gerne stellen ich freue mich!

Deine E-Mail never wird nicht veröffentlicht oder geteilt. Die erforderlichen Felder sind markiert *

*

*

Zum Anfang|Kontakt|
S u c h e