Fotobücher drucken mit Blurb

Ich werde immer wieder gefragt wo ich meine Fotobücher drucke. Wenn man mal in einer Druckerei gearbeitet hat und auch generell gerne lokale Geschäfte unterstützt fällt die Antwort hier nicht ganz leicht. Ich drucke bei Blurb. Was ich an Blurb mag findet ihr ein Stückchen weiter unten. 

Aus meiner Sicht macht der Druck von Fotobüchern in Auflage „eins“ bei lokalen Druckereien nicht viel Sinn. Ganz abgesehen davon dass ich mir ziemlich sicher bin dass 90% der Druckereien keine Lust auf derartige Aufträge haben. Außer sie sind darauf spezialisiert. Der Aufwand drumherum mit Bindung, Weiterverarbeitung etc. ist zu groß und lohnt sich bei einer „Winz-Auflage“ von 1-2 Exemplaren nicht. 

 

Was ich an Blurb mag

Zu allererst das wichtigste und für mich ein schlagendes Argument für Blurb: Die Integration in Adobe Lightroom. Da ich alle meine Bilder mit Lightroom bearbeite ist es für mich das Naheliegendste und Einfachste meine Bücher auch gleich dort drucken zu lassen.  Aber das ist noch nicht alles!

Hier noch ein paar gute Gründe die aus meiner Sicht für Blurb sprechen:

  • Integration in Adobe Lightroom: Ich wiederhole mich! 
  • Papiere und Materialien: Ich mag die Papiere ungemein die es bei Blurb zur Auswahl gibt. Kleiner Tipp für Unentschlossene. Ihr könnt Euch auf der Blurb Webseite ein Musterset mit allen Papieren bestellen. Und zwar hier! Damit kann man sich erst mal alles anschauen und muss nicht sofort ein Buch machen mit dem man am Ende unzufrieden ist weil eventuell anderes Papier besser gefallen hätte.
  • Inspiration: Nicht zu unterschätzen sind aus meiner Sicht auch die anderen Autoren auf Blurb. Dort kann man sich was Buchgestaltung und Bucherstellung angeht prima inspirieren lassen wie ich finde. 
  • Buchverkauf: Mit Blurb könnt ihr ganz einfach Euer Buch verkaufen. Ob einfach nur auf der Blurb Homepage oder sogar bei Amazon. Die Möglichkeiten sind echt vielfältig.
  • Nicht nur Bücher: Bei Blurb könnt ihr auch Magazine drucken lassen. Hier muss ich gestehen dass ich die Qualität noch nicht kenne (ich erstelle gerade ein kleines Portfolio Magazin). Aber die Möglichkeit alleine finde ich super! 
  • Kundenservice: Der wird bei Blurb groß geschrieben. Ich habe ihn noch nicht so wahnsinnig oft gebraucht. Aber wenn man ihn braucht ist er auf jeden Fall für einen da! Ich bekam in allen meine Fällen Hilfe innerhalb von 2-3 Stunden. Der Support ist einfach und unkompliziert aus meiner Sicht. Ich war bisher mit der Reklamationsbehandlung noch nie unzufrieden. Ich drucke zwischen 15 und 20 Bücher pro Jahr. 
  • Preis/Leistung: Der billigste Anbieter ist Blurb wahrscheinlich nicht. Allerdings finde ich die Kombination von Qualität und Kundenservice sowie die geilen Materialien sind es allemal wert und ich möchte daher auch aktuell nicht wechseln.

 

 

Was ist deine Lieblings-Buch-Konfiguration bei Blurb?

Ich stehe absolut auf ungestrichenes Papier. Ich kann glänzend nur bei Modemagazinen o.ä. ertragen. Ich mag den matten Look. Und mit matt meine ich kein mattes Papier sondern wirklich ungestrichenes. Ähnlich normalem Briefpapier zumindest von der Beschaffenheit. Bei Blurb heißt mein Lieblingspapier daher „ProLine ungestrichen 148 g/m“.

 

 

Thema Buchumschlag bei Blurb

Ich wechsle immer mal wieder zwischen einem bedruckten Hardcover-Einband und Büchern mit Schutzumschlag. Beim Hardcover ist das Bild/das Motiv direkt aufs Cover gedruckt. Beim Schutzumschlag ist es quasi ein eigener Einband der nochmal drum gewickelt ist. Der Einband selbst ist ein Leineneinband. 

 

Blurb „Geheimtipp“

Und zum Schluss noch ein „Geheimtipp“: Meldet Euch unbedingt für den Newsletter an. Dort werdet ihr immer aufmerksam gemacht auf Rabatt Aktionen. Das lohnt sich in jedem Fall. 

P.S.: Alle Bilder sind mit 24mm und der Fuji X100T gemacht! 🙂 still in Love!

Deine E-Mail never wird nicht veröffentlicht oder geteilt. Die erforderlichen Felder sind markiert *

*

*

Zum Anfang|Kontakt|
S u c h e